Heldentaten

Stichwortsuche

Erinnerung und Sperrfrist: Schrill, schräg, normal - Der 12. Diversity Ball lädt zur „Maskerade“ in den Kursalon Wien ein

02.05.2019 | Kunde: Diversity Ball | Ressort: Österreich / Gesellschaft / Soziales / Event | Einladung

  • teaser12diversityballpk © Diversity Ball

Am 4. Mai ist es wieder soweit: Der 12. Diversity Ball presented by T-Mobile inszeniert die Buntheit unserer Gesellschaft als ein Spektakel der Lebensfreude und des Miteinanders im Wiener Kursalon. Neben einer spektakulären Opening Show mit den Hauptdarsteller_innen aus dem Ronacher-Musical „Bodyguard“, erwarten die Besucher_innen im „Joker’s Powerhouse“ die offizielle Disco im Zeichen der EuroPride Vienna 2019 mit den bekanntesten DJ_anes der Wiener LGBT Szene. Angekündigt haben sich Schauspieler Florian Teichtmeister, Sänger Roman Gregory, die Kabarettisten Reinhard Nowak und Christoph Fälbl, die Dancing Stars Soso Mugiraneza, Michael Schottenberg und Conny Kreuter u.v.m. Tickets für den Ball gibt es online unter www.diversityball.at. Wir ersuchen um Ankündigung!

Gerne laden wir auch einen Vertreter Ihrer Redaktion ein. Akkreditierung s. unten!

Achtung Sperrfrist für Print: Wir bitten Printmedien, die Sperrfrist für den Event zu beachten. Frei für Sonntagabendausgaben (5.5.) bzw. Montagausgaben (6.5.).

Honorarfreies Fotomaterial, Copyright siehe Dateinamen unter: FOTOLINK

Wien, 2. Mai 2019. „Maskerade“ lautet das Motto des 12. Diversity Balls presented by T-Mobile Austria am 4. Mai im Kursalon Wien. Neben den vielen Stars und Sternchen, die beim Ehrengästeempfang um 19 Uhr über den Magenta Carpet schreiten werden, hat sich Ballmutter und Veranstalterin Monika Haider von equalizent viele weitere Überraschungen für ihre Gäste ausgedacht. Los geht’s mit der Opening Show und den Stars aus dem Ronacher-Musical „Bodyguard“, Nicolas Tenerani und Tertia Botha. Dabei werden auch Modedesigner Khusen Khaydarov und Humana People to People einzigartige Ball-Outfits, die aus dem Humana Sortiment produziert wurden, vorstellen. Das Kabarett-Duo des Jahres, Roman Gregory und Reinhard Nowak, wird die Tombola moderieren. Den Ehrenschutz übernimmt Stadtrat Peter Hacker.

Die wahren Stars des Diversity Balls sind die Gäste mit und ohne Behinderung, verschiedenen Alters und Geschlechts, unterschiedlicher sexueller Orientierung, Herkunft und Religion. Zu ihnen gehört beispielsweise eine Tanzgruppe der T21BÜNE, der ersten Schauspielschule für Menschen mit besonderen Bedürfnissen. Diese Tanzgruppe verkörpert perfekt die eigentliche Botschaft des Diversity Balls. Sie haben schon im Vorfeld mit dem treuen Diversity Ball-Unterstützer und „Dancing Star“ Michael Schottenberg und seiner Tanzpartnerin Conny Kreuter an einer Choreografie gefeilt. „Der Diversity Ball schafft es, Welten zu verbinden und die Gesellschaft auf den Kopf zu stellen. Alles darf sein, alles ist möglich“, so Monika Haider, die in einem Ballkleid von „gabarage upcycling design“ in der Tradition der „upstyle couture“ aus nicht mehr benötigten Materialien, am Ballabend strahlen wird.

Joker’s Powerhouse – Wiens top LGBT DJ_anes & Johnnie Walker Jazzroom

Zu späterer Stunde kommen dann auch Clubbingfans voll auf ihre Kosten, denn im Joker’s Powerhouse, der offiziellen Disco im Zeichen der EuroPride Vienna 2019, heizen die top DJ_anes der Wiener LGBT Szene das erste Mal gemeinsam den Gästen des Diversity Balls ordentlich ein. Dort wird auch LayDee KinMee, die jodelnde Drag Queen aus Australien auftreten. Eine weitere Premiere beim Diversity Ball ist der Johnnie Walker Jazzroom. Er lädt die Gäste ein, bei live Jazz-, Soul- und Funk Musik zu relaxen und Whisky und Craftbier zu genießen.

Mitternacht fallen die Masken

Passend zum Ballmotto „Maskerade“ verhält es sich auch mit dem Dresscode: Der Ball lädt all seine Gäste ein, mit ihren schönsten Masken zu kommen. „Ob in Latexrobe oder Ballkleid, jede_r darf zeigen, wer er oder sie ist oder sein will und die eigene Einzigartigkeit zelebrieren. Sei eine Königin oder ein König, ein Bube, eine Dame, oder ein Joker: Sei einfach du selbst!“, so Monika Haider. Nach der Mitternachtsquadrille in Gebärdensprache, werden dann die Masken gelüftet und die Gäste enthüllen, wie sie dahinter sind: außergewöhnlich und vielfältig.

Grenzenlos barrierefrei

Der Diversity Ball ist barrierefrei zugänglich. Die Organisation sorgt für Rollstuhlzugänglichkeit, Getränkekarten in Brailledruck sowie Moderation und in Gebärdensprache. Außerdem unterstützen Communication Angels Gehörlose und Hörende bei der Unterhaltung, unbeschwert und verbindend. Ein 3D-Modell hilft Blinden bei der Orientierung und PickUp-Tänzer_innen sorgen dafür, dass auch wirklich alle am Tanzparkett die sprühende Lebensfreude verspüren. Neben Unterstützer_innen wie dem Sozialministeriumservice, ING, Ottakringer Brauerei, Humana People to People und Diageo setzt auch wieder T-Mobile als Hauptsponsor ein Zeichen für die Wichtigkeit einer diversen Gesellschaft. „Die Vielfalt der Gesellschaft spiegelt sich in unseren Millionen Kundeninnen und Kunden sowie in unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wider. T-Mobile unterstützt seit Jahren Projekte, die ein tolerantes Miteinander fördern. Wir sind stolz darauf, dass wir auch dieses Jahr Hauptsponsor des Diversity Balls sind. Der Diversity Ball zeigt auf wunderbare Weise, wie vielfältig wir Menschen sind, indem er sie in einer rauschenden Ballnacht zusammenführt“, sagte Andreas Bierwirth, CEO T-Mobile Austria.

Angekündigt haben sich Sozialstadtrat Peter Hacker, Schauspieler Florian Teichtmeister, Sänger Roman Gregory, die Kabarettisten Reinhard Nowak und Christoph Fälbl, die Präsidentin Behindertensportverband Brigitte Jank, die Nationalratsabgeordneten Stephanie Cox (Jetzt) und Nico Marchetti (ÖVP), die Dancing Stars Soso Mugiraneza, Michael Schottenberg und Conny Kreuter, Life Ball Organisator Gery Keszler, die Bezirksvorsteher Uschi Lichtenegger (Leopoldstadt) und Saya Ahmad (Alsergrund), Bezirksvorsteher-Stellvertreter Josef Mantl (Josefstadt), die Charity-Ladies Yvonne Rueff und Henrieta Zanoni, Puls 4 Moderator Carsten-Pieter Zimmermann, WKW-Gastronomieobmann Peter Dobcak, Modedesigner Nhut La Hong, die Models Anna Huber und Carmen Knor, Erster Solotänzer der Wiener Staatsoper Davide Dato, Moderatorin und Model Kimberly Budinsky u.v.m.

Was: Diversity Ball 2019

Wann: Samstag, 4. 5. 2019, Ehrengästeempfang 19.00 Uhr. Ball-Einlass: 20.00 Uhr , Eröffnungsshow: 21.00 Uhr

Wo: Kursalon Wien, Johannesgasse 33, 1010 Wien

Öffis: U-Bahnlinie U4 bis Stadtpark, Straßenbahnlinien 1, 2, D bis Weihburggasse

Weitere Infos unter www.diversityball.at

Tickets gibt es ab 49 Euro online unter www.diversityball.at/tickets/

Vorverkaufsstellen, teilweise barrierefrei, finden Sie hier:

https://www.diversityball.at/home/tickets/#vvk

+++++Medienakkreditierung für Ehrengästeempfang+++++

Für den Ehrengästeempfang um 19.00 Uhr erlauben wir uns, eine_n Vertreter_in Ihrer Redaktion einzuladen. Die Gästezahl ist limitiert. Wir ersuchen um möglichst rasche Presse-Akkreditierung über unsere Homepage unter: ANMELDUNG

Ticketverlosungen auf Anfrage bei Sandra Kral, MA, Tel: 01 /4098318 19
 sandra.kral@diversityball.at

Über den Diversity Ball

Seit 2007 setzt der Diversity Ball ein Zeichen für eine weltoffene Kultur der Vielfalt, Toleranz, Barrierefreiheit und des gegenseitigen Respekts. Der Diversity Ball ist die bunteste Ballnacht des Jahres. Es zählen nicht Geschlecht, Alter, Religion oder Herkunft. Nicht, welche Behinderung man hat, und nicht, wen man liebt. Der Diversity Ball macht deutlich: Auch wenn wir alle unterschiedlich und einzigartig sind, gibt es vieles, was uns verbindet.

www.diversityball.at

Über equalizent

Die equalizent GmbH ist ein Unternehmen mit langjähriger Expertise zu Gehörlosigkeit, Schwerhörigkeit, Gebärdensprache und Diversity Management. In diesen Bereichen bietet das Institut Schulungen und Beratung für hörende und gehörlose Menschen an und entwickelt laufend innovative Produkte. 2004 gegründet, arbeiten derzeit 72 Personen im Unternehmen, 23 davon ohne Gehör. equalizent ist bilingual, barrierefrei und lebt Diversity im Arbeitsalltag.

www.equalizent.com

zurück zur Übersicht